Veranstaltungsankündigung – am 24.03. – Frieren für den Frieden?! – Wie schaffen wir die Wärmewende?

9. März 2022

Gas- und Ölpreise erreichen immer neue Höhen und angesichts des eskalierenden Ukraine-Konflikts ist kein Ende der Preisrally absehbar. Das beste Mittel dagegen: Ein Umstieg auf 100% dezentral erzeugte Erneuerbare Energien und drastische Energieeinsparungen.

Gerade im Gebäudesektor wird die Herausforderung dieser Vision deutlich: Während die Gebäudewärme gut die Hälfte des Endenergiebedarfs ausmacht, werden gerade einmal 15% der eingesetzten Wärme erneuerbar erzeugt! Der Gebäudesektor verfehlt so nicht nur seine Klimaschutzziele, sondern macht uns auch besonders angreifbar in der Auseinandersetzung mit Russland. Dennoch steigt die Sanierungsquote nur langsam und fossile Gaskessel bleiben die dominierende Heizungsform bei energetischen Sanierungen.

Müssen wir also im nächsten Winter frieren? Oder schaffen wir den flächendeckenden Umstieg auf Wärmepumpen, Solarthermie und Co.? Und wie lässt sich das Ziel von 400.000 neuen Wohnungen im Jahr klimafreundlich erreichen?

Das und mehr wollen die PG Energiewende des SPD Klimaforums und Klima.Gerecht in einer gemeinsamen Veranstaltung am Donnerstag, den 24.03.2022, ab 19 Uhr mit Prof. Dr. Benjamin Krick vom Passivhaus-Institut diskutieren. Anmeldungen nimmt Vincent Kühn (kuehn.vincent@web.de) gerne genau so entgegen, wie jetzt schon bekannte Fragen, die an den Referenten gestellt werden sollen; ansonsten bietet selbstverständlich auch die Veranstaltung ausreichend Raum für Anmerkungen und Fragen.