Das Tempolimit auf Autobahnen jetzt umsetzen!

9. März 2022

Der russische Präsident Putin finanziert seinen brutalen Krieg gegen die Ukraine wesentlich durch Exporte von Gas, Erdöl und Kohle. Auch Deutschland importiert diese fossilen Energien in einem Ausmaß, das einen sofortigen Stopp problematisch macht.

Die Bundesregierung versucht derzeit, die Abhängigkeit von Russland in Bezug auf die Versorgung mit fossilen Energieträgern zu verringern. Das versucht sie vor allem durch die Verlagerung des Bezugs dieser Energieträger aus anderen Regionen der Welt zu erreichen.

Das Klimaforum fordert, dass unbedingt auch die Möglichkeiten zur Reduzierung des Energiebedarfs und -verbrauchs in den Blick genommen werden.

Eine große Bedeutung insbesondere für die Grundhaltung in der Gesellschaft zur Minderung des Energieverbrauchs hat ein Tempolimit auch auf deutschen Autobahnen. Das Umweltbundesamt hat im Juni 2020 eine Studie vorgelegt. Selbst bei vorsichtiger Berechnung würde, allein auf Autobahnen, ein Tempolimit von 120 kmh bereits eine Reduzierung der CO2-Emissionen um 2,6 Millionen Tonnen bringen. Dieses Tempolimit ließe sich kurzfristig und ohne nennenswerte Mehrkosten einführen. Gleichzeitig würden auch Lärm- und weitere Schadstoffemissionen zurückgehen und die Verkehrssicherheit würde erhöht.

Das SPD Klimaforum fordert die Regierungskoalition auf, schnellstmöglich ein Tempolimit auf Autobahnen zu beschließen.

Was in fast allen anderen Ländern Europas Praxis ist, würde damit endlich auch in Deutschland verwirklicht. Und gleichzeitig wäre es ein richtiger Schritt, um erstens unsere Energieabhängigkeit wenigstens etwas zu verringern und zweitens deutlich zu machen, dass Energieeinsparung dringend erforderlich ist, wenn die Klimaneutralität erreicht werden soll.